image1 image2 image3 image4 image5 image6

Talent Leistungs Zentrum Thüringisches Vogtland

Über uns

Am 04. April 2005 wird aus dem bisherigen Talentstützpunkt das Talentleistungszentrum (TLZ) „Thüringisches Vogtland“. Die Vereinbarung wird vom Präsidenten des Thüringer Leichtathletik- Verband Ralf Hafermann, dem Vorsitzenden des Kreissportbundes Greiz Uwe Jahn, den Bürgermeistern der unserem Zentrum angeschlossenen Städte und Gemeinden und dem Leiter des TLZ Joachim Kirst, unterschrieben. Somit ist unser TLZ eines von 10 Leistungszentren im Freistaat Thüringen. Angeleitet und bewertet werden die TLZ vom Thüringer Leichtathletik- Verband. Sitz des TLZ „Thüringisches Vogtland“ ist Zeulenroda. Außenstellen sind die Leichtathletik- Abteilungen der Vereine Zeulenroda, Greiz, Schleiz, Neustadt/ Orla, Seelingstädt- Rückersdorf, Weida und Wünschendorf.

Unsere Aufgabe ist, in den Grundschulen sportliche Talente aufzuspüren, sie für ein regelmäßiges Trainieren in der Sportart Leichtathletik zu begeistern, Wettkämpfe zu bestreiten und den besten den Weg zu den Sportgymnasien Jena und Erfurt zu ebnen. Leiter des TLZ ist Joachim Kirst, ehemaliger Zehnkämpfer, Teilnehmer an den Olympischen Spielen 1968 und 1972, Europameister 1969 und 1971.

In den Außenstellen arbeiten erfahrenen Leichtathletiktrainer, die Basis dafür, dass sich unser Zentrum zu den führenden TLZ in Thüringen entwickelt hat. Joachim Kirst ging ende 2013 in den verdienten Ruhestand. Als Nachfolger wurde Peter Fleißner berufen.

2014 standen 16 Medaillen bei Ostthüringer Mehrkampfmeisterschaften und 26 Medaillen bei Thüringer Landesmeisterschaften auf der Habenseite.
Luise Herdegen und Laura Reimann erfüllten die E-Kadernorm und wurden ans Sportgymnasium Jena delegiert.
Im September 2014 konnte mit dem FSV Hirschberg ein neuer Verein in unser TLZ aufgenommen werden.
Zum TLZ – Vergleich Thüringens am 20. September 2014 in Meuselwitz trat unser TLZ in allen vier Wertungsklassen mit kompletten Mannschaften an und erkämpfte den zweiten Platz in der Gesamtwertung.
Für das Ausbildungsjahr 2015 fand die Kaderberufung am 28. November 2014 im BfW Seelingstädt auf hohem und öffentlichkeitswirksamen Niveau statt. Es wurden 37 Kader berufen.

2015 gab es mit 26 Medaillen bei Thüringer Landesmeisterschaften das gleiche Ergebnis wie 2014.
12 Medaillen bei Ostthüringer Titelkämpfen ist leider ein Minus von 4 Medaillen gegenüber 2014 zu verzeichnen.
Überragend war wieder das Ergebnis im Vergleich der Thüringer Talentleistungszentren am 19. September in Arnstadt.
Wir konnten den zweiten Platz von 2014 verteidigen. Der Mannschaftszusammenhalt war wieder toll. Das Staffeltraining im Vorfeld hat wieder funktioniert.
Unsere Trainingswoche in den Osterferien im Waldstadion Zeuklenroda war mit 30 Teilnehmern ein voller Erfolg.
Joscha Brettschneider qualifizierte sich über 300m Hürden für die Deutsche Meisterschaft. Mit Platz fünf im B-Finale erfüllte er die Erwartungen.
Serina Riedel erfüllte am 12. September in Ohrdruf die E-Kadernorm im Fünfkampf der AK 12.
Die Basis unserer Trainings- und Wettkampfanlagen hat sich im letzten Jahr dahin gehend verbessert, dass es dem TSV Zeulenroda gelungen ist, seine Kunststoffanlagen zu sanieren. Jetzt muss auch endlich in Schleiz die Sanierung der Sportanlage erfolgen! Das Beispiel Zeulenroda zeigt, dass langes manchmal sehr langes Bohren erforderlich ist um Erfolg zu haben.
Der SV Grün/Weiß Triptis wurde als neues Mitglied begrüßt.
In Anwesenheit vom Bürgermeister der Stadt Greiz Herrn Grüner und Schleiz Herrn Klimpke, der Bürgermeisterin Seeelingstädts Frau Hilpert sowie Vertretern der anderen Trägerkommunen fand die Kaderberufung für 2016 in der Studiobühne der Vogtlandhalle in Greiz statt.

2016
Ergebnisse bei den Thüringer- bzw. Ostthüringer Meisterschaften:
Hier haben wir bei den Titelkämpfen des Landes eine stolzes Ergebnis von 42 Medaillen vorzuweisen.
Dazu gehören 12 x Gold, 16 Silber- und 15 Bronzemedaillen. Dies sind genau 16 x Edelmetall mehr als 2014 bzw. 2015. Diese Steigerung gelang trotz des Ausfalls der Straßenlaufmeisterschaft, ein für unseren Bereich immer erfolgreicher Wettkampf.
Einen kleinen Dämpfer haben wir in den Altersklassen 8 -10 hinehmen müssen. Zu den Ostthüringer Meisterschaften mussten wir gegenüber 2015 auf 6 Medaillen verzichten.
In der Punktwertung der Plätze 1 – 8 konnten wir uns gegenüber 2015 von 326 auf 428 Punkte bei Landesmeisterschaften steigern, bei den Ostthüringer Titelkämpfen gab es eine Einbuse von 5 Punkten.
TLZ - Vergleich
Wir haben nach  Platz zwei 2014 und 2015 diesmal den Sieg erkämpft!
Nochmal herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten!
Schmölln ist für uns ein gutes Pflaster. Dort haben wir vor neun Jahren schon einmal gewonnen.
Wir hatten wiederum einen tollen Mannschaftsgeist zu spühren.
Es lief wie geschmiert, unsere eingeplanten Punklieferanten die großen Mädchen haben überlegen mit 44 Punkten Vorsprung ihre Altersklasse gewonnen!
Aber auch die Mädchen U12 holten den Mannschaftssieg und die Jungs der U12 einen nicht erwarteten 3. Platz. Unter dem Aspekt, dass uns bei den U14 Jungen etwas die Breite fehlt ist der 4. Platz dieser Mannschaft nicht hoch genug einzuschätzen. Das im Vorfeld in Zeulenroda durchgeführte Staffeltraining hat den Sieg in drei von vier Staffelwettbewerben eingebracht!
Ebenfalls gut eingeschlagen haben die erstmals teilnehmenden Sportler des SV Grün/Weiß Triptis.
Kadernormen und Delegierungen
Mit Felicitas Schneider-Rausch, Jessica Drechsler, Serina Riedel, Nick Eisentraut und Noah Jahn haben wir in diesem Jahr fünf Athleten mit erfüllter E-Kader Norm! Herzlichen Glückwunsch dazu!
Aber auch zwei D-Kader gibt es in unseren Reihen. Laura Retzar und Joscha Bretschneider erfüllten diese durch den Deutschen Leichtathletikverband vorgegebenen Richtwerte mehrfach.
Mit Felicitas Schneider-Rausch, Jessica Drechsler und Laura Retzar wechselten in diesem Jahr drei Sportlerinnen an das Sportgymnasium in Jena.
Kaderberufung für 2017
Unsere traditionelle Kaderberufung fand bei  Auto-Scholz-AVS GmbH & Co. KG in Gera statt. In Anwesenheit des Hauptgeschäftsführers des LSB Thüringen Rolf Beilschmidt und des Präsidenten des Thüringer Leichtathletikverbandes Heimz-Wolfgang Lahmann wurden 38 Mädchen und Jungen in den Kaderkreis unseres TLZ berufen. Serina Riedel wurde als TLZ-Sportlerin 2016 geehrt.


2017
Medaillenbilanz bei Meisterschaften

In diesem Jahr konnten wir 74 Medaillen, davon 19 goldene, 28 silberne und 27 bronzene Medaillen erkämpft werden. Dies ist bei Thüringer Landesmeisterschaften das beste Ergebnis seit Bestehen unseres TLZ´.
Bei Ostthüringer Meisterschaften konnte die Anzahl von 6 (2016) auf 8 Medaillen gesteigert werden.
Bei Mitteldeutschen Meisterschaften siegte Serina Riedel (W14) im Weitsprung mit tollen 5,70m, Noah Jahn (M15) im Speerwurf und Robin Müller (M14) konnten sich mit der Silbermedaille schmücken.
Serina Riedel erkämpfte mit dem zweiten Rang im Siebenkampf die erste Medaille bei Deutschen Meisterschaften für unser TLZ.
TLZ-Vergleich
Beim Vergleich der Thüringer Talentleistungszentren am 23. September in Zella-Mehlis haben wir unsere Zugehörigkeit zu den drei erfolgreichsten
TLZ´ nachweisen können. Nach zweimal Rang zwei und dem Gesamtsieg im Vorjahr konnten wir diesmal den dritten Platz einfahren.
Kadernormen und Delegierungen
Auch das Erreichen der Kadernormen durch unsere besten Sportler gibt Auskunft über die hohe Qualität der Arbeit in unserem TLZ. Mit Joscha Bretschneider, Noah Jahn, Robin Müller, Aron Wuthnow und Serina Riedel erfüllten fünf die anspruchsvollen D-Kadernormen des Deutschen Leichtathletikverbandes. Als E-Kader 2018 konnten Lasse Dorow, Jannis Mäusebach und Madeleine Riedel berufen werden.
Joscha Bretschneider wechselte nach den Sommerferien ans Sportgymnasium Erfurt.
Unsere Kaderberufung fand in der Aula des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Zeulenroda statt. In Anwesenheit des Bürgermeisters von Zeulenroda-Triebes Herrn Weinlich und des Finanzvorstandes der Bauerfeind AG Herrn Bierlich wurden 39 Mädchen und Jungen in den Kaderkreis unseres TLZ berufen. Serina Riedel wurde nach 2016 zum zweiten Mal als TLZ-Sportlerin geehrt.

 

2018
Wir können auf ein erfolgreiches Jahr zurück blicken.
Erfolgreich vor allem was die Medaillenbilanz bei Ostthüringer-, Thüringer-, Mitteldeutschen- und Deutschen Meisterschaften sowie die erfüllten Kadernormen und Delegierungen an das Sportgymnasium anbetrifft.
Bei den Ostthüringer Meisterschaften haben wir uns wieder gefangen. Mit 6 x Gold, 4 x Silber und 2 x Bronzemedaillen ist das das erfolgreichste Ergebnis nach mehreren Jahren.
Die Mehrkampfgoldmedaillen gingen an Emilia Seidel und Linda Bähr im Winter sowie Lena Neugebauer und Eric Senff im Sommer. Im Cross siegten Emilia Seidel und Philipp Grille.
Mit 64 Medaillen bei Thüringer Landesmeisterschaften erreichten wir nicht ganz die Bilanz des Vorjahres aber 29 Titel, 18 Silber- und 17 Bronzemedaillen sind ein ganz starkes Ergebnis.
Erfolgreichste Titelsammler in den Altersklassen 12 - 15 waren Serina Riedel, Noah Jahn, Robin Müller, Emilia Junker, Felix Höfer und Elena Talovic.
Zu den Mitteldeutschen Meisterschaften im Winter erkämpften Serina Riedel den Titel im Weitsprung und Noah Jahn den Sieg im Speerwurf.
Im Sommer holte sich Serina die Goldmedaille über 80m Hürden und Robin Müller gleiches über 3000m sowie Noah Jahn den Vizetitel im Speerwurf.
Die Krönung des Ganzen dann zu den Deutschen Meisterschaften. Mit drei Medaillen in der U16 konnten Noah mit Silber im Speerwurf und Serina mit Bronze im Weitsprung und eine Woche später im Siebenkampf eine erfolgreiche Saison abschließen.
Serina Riedel und Noah Jahn wurden in den Bundeskader für 2019 berufen. Dies ist ein Novum für unser TLZ.
In den Landeskader wurde Robin Müller und als E-Kader Emilia Junker berufen.
An die Sportgymnasien Jena und Erfurt verabschiedeten wir Emilia Junker, Paul Eichelkraut und Robin Müller und wünschen natürlich viel Erfolg.

 

 

 

 


©2019  Talent Leistungszentrum "Thüringisches Vogtland"