image1 image2 image3 image4 image5 image6

Talent Leistungs Zentrum Thüringisches Vogtland

Chronik

 

Talentleistungszentrum „Thüringisches Vogtland“

 
 
 

Eine kurzer historischer Rückblick

 
 
 

2002  Am 17. März findet die erste Berufungsveranstaltung in Zeulenroda statt, 40 Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren erhalten ihre Berufungsurkunde. Dem damaligen Talentstützpunkt schließen sich die Leichtathletik- Abteilungen der Sportvereine aus Greiz, Schleiz, Zeulenroda, Neustadt/ Orla und Seelingstädt an. Sitz des Stützpunktes ist Zeulenroda, Stützpunkttrainer wird Joachim Kirst. Seine Konzeption ist, Talente aufzuspüren, ihnen die Grundlagen der Leichtathletik zu vermitteln und den Besten einen leistungssportlichen Weg an den Sportgymnasien in Jena und Erfurt zu ermöglichen. Im Trainerstab arbeiten Ralf Peter (Greiz), Andreas Hoppe (Schleiz), Peter Fleißner (Zeulenroda), Erhard Wachtelborn (Neustadt/ Orla) und Peter Marx (Seelingstädt). Die Sportler des TSP erreichen 7 Landesmeistertitel, u.a. Lisa Wolf aus Zeulenroda, sie gewinnt den Titel über 75 m und wird die erste Sportlerin unseres Stützpunktes, die im Herbst zum Sportgymnasium nach Jena wechselt:

2003  Unser Stützpunkt vergrößert sich. Der TuS Osterburg Weida wird die 6. Außenstelle des TSP. Reinhard Lier wird Trainer in Weida und ein weiteres erfahrenes Mitglied in unserem Trainerstab. Beim 5. Zeulenroda Meeting erhalten die schnellsten 8 Mädchen und Jungen die Chance ein 75 m Finale vor mehr als 2000 Zuschauern zu bestreiten. Sieger bei den Jungen wird Tobias John aus Zeulenroda, bei dem Mädchen siegt Maria Oehler aus Schleiz. Bei den Landesmeisterschaften holen unsere Sportler 14 Medaillen. Anja Schüppel aus Schleiz ist die dominierende Kugelstoßerin ihrer Altersklasse in Thüringen, sie wechselt ins Sportgymnasium nach Erfurt. Unsere „Felixe“, Felix Rupprecht und Felix Hellmuthhäuser, zwei talentierte Läufer aus Zeulenroda, gehen den Weg zum Sportgymnasium nach Jena. Am 27. November besucht Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus unseren Stützpunkt. Philipp Stich aus Schleiz überreicht ihm unser T- Shirt. 

2004  Wieder vergrößert sich die Basis des TSP. In Wünschendorf wird die Leichtathletikabteilung des ThLV „wiederbelebt“. Ca. 20 junge Sportler trainieren bei Reinhard Lier und Otto Weber. Die Regelschule Seelingstädt fusioniert sportlich mit der Grundschule Rückersdorf zum SSV Seelingstädt/ Rückersdorf. Mit Tim Deutsch, Sportlehrer an der Grundschule, gewinnt auch unser Stützpunkt einen weiteren engagierten Übungsleiter. Die zweijährige Trainingsarbeit in Seelingstädt wird belohnt. Erstmals erringen die Sportler um Peter Marx Goldmedaillen bei Thüringer Landesmeisterschaften. Patrik Schönfeldt gewinnt die 1000 m und den Straßenlauf in der Altersklasse 12 und Marco Oertel den Straßenlauf in der AK 13. In Schleiz wächst ein weiteres Mittelstreckentalent heran, von dem noch zu reden sein wird, Georg Eberhardt. Er wird Landesmeister im 800 m Lauf. Weitere Athleten des TSP gehen den Weg an die Thüringer Sportgymnasien. Justin Großmann aus Schleiz nach Erfurt, Annekathrin Dassler und Carolin Schmidt, beide aus Zeulenroda, nach Jena.

2005  Bei den Thüringer Hallenmeisterschaften erringen die Athleten des TSP 16 Medaillen. Eine solche Bilanz gab es noch nicht. Hinzu kommt der erste Deutsche Jugendmeistertitel. Anja Schüppel aus Schleiz gewinnt das Hammerwerfen der WJB bei den Deutschen Winterwurfmeisterschaften in Sindelfingen. Georg Eberhardt erringt die Goldmedaille bei den Mitteldeutschen Meisterschaften in Dresden im 800 m Lauf. In den Osterferien erleben 23 Kinder unseres Zentrums ein gemeinsames Trainingslager mit den Topläufern von Bundestrainer Dieter Herrmann in Zeulenroda. Dabei auch Ivonne Teichmann und Andreas Freimann, die beim TSV Zeulenroda das Laufen gelert haben und Stefan Eberhardt aus Schleiz, der im Sommer Vize- Europameister über 1500 m bei der EM U 23 in Erfurt wird.

Eine Woche später erkämpft sich Alexander John die Bronzemedaille bei der EM U 20 in Kaunas/ Litauen. Beide begannen mit der Leichtathletik in Vereinen, die man als die Stützpfeiler unseres TLZ bezeinen kann, dem VfB Schleiz und dem TSV Zeulenroda.     Am 4. April wird aus dem Talentstützpunkt das Talentleistungszentrum „Thüringisches Vogtland“. Die Vereinbarung wird vom Präsidenten des TLV Ralf Hafermann, dem Vorsitzenden des KSB Greiz Uwe Jahn, den Bürgermeistern der unserem Zentrum angeschlossenen Städte und Gemeinden, sowie dem Leiter des TLZ Joachim Kirst unterzeichnet. Georg Eberhardt aus Schleiz und Maria Bing aus Seelingstädt werden an die Sportgymnasien delegiert.

2006  Auch in diesem Jahr werden unsere jungen Sportler bei den Landesmeisterschaften 17 Medaillen gewinnen. Anja Schüppel wird ihre Spitzenposition im Hammerwerfen bei den Deutschen Jugendmeisterschaften behaupten. Neue junge Talente wachsen heran, so Jonas Weiser und Adrian Dassler aus Zeulenroda , die jeweils Landesmeister im Stabhochsprung bzw. Diskuswerfen bei den 12- jährigen Jungen werden. Adrian holt im Speerwurf und im Kugelstoßen zwei weitere Medaillen. Miriam Böhnisch aus Greiz steigt erst in diesem Jahr in die Leichtathletik ein und läuft auf Anhieb die E- Kadernorm im 75 m Lauf der W13. Miriam ist wie Tom Mäusebach aus Zeulenroda und Luisa Vogt aus Neustadt/ Orla mittlerweile am Sportgymnasium. Große Hoffnungen liegen auf einer Reihe ganz junger Mädchen und Jungen, die sehr zielbewusst im Zentrum trainieren. Antonia Röhrich , Martin Kirchner aus Zeulenroda, Debora Tuch, Hendrike Junge und Elfi Lange aus Neustadt/ Orla, Sara Himmer, Laura Bechmann und Vanessa Geist aus Greiz, Felix Knörnschild, Dominik Luther und Jakob Zölßmann aus Schleiz, Eric Sonntag und Toni Deutsch aus Rückersdorf oder Juliane Wöllner und Celine Wittchen aus Weida, um nur einige zu nennen von der großen Schar unserer jüngsten Sportler im Zentrum. Sie machten bei den Ostthüringer Meisterschaften und regionalen Sportfesten auf sich aufmerksam.

2007 Juliane Wöllner (Weida), Sarah Himmer und Laura Bechmann (beide aus Greiz), Antonia Röhrich und Jonas Weiser (beide aus Zeulenroda) und Felix Knörnschild (Schleiz) erfüllen die E- Kadernorm des TLV. Die Zeulenrodaer Max Hempel (Block- MK M13), Jonas Weiser (Stabhoch) und Adrian Daßler (Hammerwurf) sowie der 12- jährige Felix Knörnschild aus Schleiz (Block- MK) erkämpfen sich den Landesmeistertitel. Weitere 5 Silber- und 5 Bronzemedaillen kommen noch dazu. Bei den Ostthüringer Landesmeisterschaften sind wir so stark wie nie. Hendrike Junge aus Neustadt/ Orla und Felix Knörnschild aus Schleiz gewinnen die Goldmedaille. Debora Tuch gewinnt im 5- Kampf die Silbermedaille wie auch ihre 5 Jahre jüngere Schwester Rafaela, die im 3- Kampf Silber gewinnt. Insgesamt erringen unsere jüngsten Sportler 9 Medaillen im Jenaer Ernst- Abbe- Stadion.

Zum ersten Mal findet der TLZ Vergleich in Thüringen statt. Austragungsort ist Schmölln. Überraschend kann unser TLZ diesen Mannschaftsvergleich gewinnen. Alle Disziplinen in allen 4 Altersklassen konnten besetzt werden, was eine wesentliche Grundlage des späteren Sieges war. Die Jungen M12/13 erkämpften den 1. Platz, die Jungen M10/11 Platz 2, die Mädchen W10/11 erreichten den 3. Platz und die Mädchen 12/13 verpassten mit dem 4. Platz den Podestplatz nur knapp. In der Gesamtwertung siegte unser TLZ. Joachim Kirst kann den Siegerpokal aus den Händen vom Präsidenten des TLV Ralf Hafermann entgegennehmen .

2008 Mit Felix Knörnschild aus Schleiz und den beiden Zeulenrodaer Mädchen Chantal Bayer und Elisabeth Schäfer schaffen wieder 3 Sportler den Sprung ins Sportgymnasium nach Jena. Juliane Wöllner, Vanessa Apitz, Vanessa Geist, Philipp Butschkau und Debora Tuch erkämpfen sich die E- Kadernorm. Unser TLZ ist auch bei den Mitteldeutschen Schülermeisterschaften in Haldensleben erfolgreich. Jonas Weiser gewinnt den Stabhochsprung der 14-jährigen Jungen mit 2,90 m. Unser Wurf- und Stoßtalent Adrian Daßler aus Stelzendorf bei Zeulenroda holt sich im Kugelstoßen und im Hammerwerfen die Bronzemedaille. 7 Landesmeistertitel, 9 Silber- und 13 Bronzemedaillen ist die beste Erfolgsbilanz unseres TLZ seit seines Bestehens. Ein ehemaliger Sportler unseres TLZ macht Schlagzeilen, Philipp Stich aus Schleiz, im Gründungsjahr 2002 E- Kader und die folgenden Jahre ausgezeichneter Läufer, wird Deutschlands bester Nachwuchs-Zimmerer. Beim Bundeswettbewerb der besten Zimmerer-Junggesellen stand er ganz oben auf dem Treppchen in Mölln (Schleswig-Holstein). Auch auf solche Leistungen können wir als TLZ stolz sein. Philipp wurde damals auserwählt, unserem Ministerpräsident Dieter Althaus bei seinem Besuch in unserem Stützpunkt, unser T-Shirt zu überreichen. Joachim Kirst wird am Ende des Jahres weiterhin als Leiter des Zentrums durch den Beirat bestätigt, nach dem sein Arbeitsvertrag 2008 auslief.

2009 -wird das erfolgreichste Jahr seit Bestehen unseres TLZ werden, wenn wir die Platzierungen bei Landesmeisterschaften zum Maßstab nehmen. 11 Gold-, 10 Silber- und 11 Bronzemedaillen erkämpfen sich unsere jungen Athleten. Erfolgreichster Sportler ist Felix Knörnschild vom VfB Schleiz, der allein 3 Silber- und 3 Bronzemedaillen gewinnt. Hier entwickelt sich ein echter Mehrkämpfer. Felix ist 14 Jahre alt und trainiert seit einem Jahr im Sportgymnasium Jena. Überhaupt sind die Schleizer Sportler sehr erfolgreich in diesem Jahr. Der 14- jährige Jakob Zölßmann holt sich 3 Goldmedaillen über die Langstrecken und Marcus Müller gewinnt die 2000 m und wird Landesmeister im Straßenlauf in der AK 12. Auch zwei D- Kader wurden vom TLV benannt, es sind Felix Knörnschild und Jakob Zölßmann. Juliane Wöllner (Weida), Vanessa Geist (Greiz) und Natalie Müller (Zeulenroda) werden nach einer Vielseitigkeitsprüfung (Talentiade) und aufgrund ihrer Gesamtleistung in der Wettkampfsaison in den E- Kader des TLV berufen. Juliane Wöllner lernt und trainiert seit dem Herbst am Sportgymnasium Jena. Die Neuentdeckung des Jahres ist Lucas Oettert vom LV Einheit Greiz. Er gewinnt mit 269 Punkten Vorsprung dem 4-Kampf der 11-jährigen Schüler bei den Ostthüringer Hallenmeisterschaften in Erfurt. Im Ostertrainingslager wird Lucas in den TLZ-Kader nachberufen. Lucas wird auch den Mehrkampf im Sommer im Jenaer Ernst- Abbe- Sportfeld souverän gewinnen und holt sich beim 10. Zeulenroda Meeting den Pokal für den schnellsten Jungen im 75 m Finale. Bei den Mädchen gewinnt Linda Pollack aus Schleiz.

2013 Der Höhepunkt in diesem Jahr sicher der dritte Platz unserer Mannschaft im TLZ-Vergleich am 14. September in Gotha. Mit einer super Einstellung aller Sportlerinnen und Sportler sowie der Unterstützung unserer Eltern wurde hinter Erfurt und Altenburger Land dieses hervorragende Ergebnis erkämpft.
In diesem Jahr wurden zu den Thüringer Meisterschaften 2 Gold-, 4 Silber- und 7 Bronzemedaillen in den Altersklassen 12 – 15 erkämpft.
Bei den Ostthüringer Mehrkampfmeisterschaften standen je eine Gold-, Silber- und Bronzemedaille bei unseren Jüngsten auf der Habenseite.
Constanze Dietzsch und Marcus Müller erfüllten in ihren Spezialdisziplinen die D-Kadernormen und wurden zum Sportgymnasium Jena bzw. Erfurt delegiert.
Zum ende des Jahres beendete Joachim Kirst seine Tätigkeit als TLZ-Leiter und wurde in den verdienten Ruhestand verabschiedet. Als Nachfolger wurde Peter Fleißner berufen.

2014 Wieder ein toller Erfolg unserer Mannschaft beim TLZ Vergleich. In Meuselwitz erkämpften wir den zweiten ! Platz in der Gesamtwertung. Die Mädchen der AK 10/11 wurden sogar Erste.
Bei Ostthüringer Mehrkampfmeisterschaften wurden 16 Medaillen und bei Thüringer Landesmeisterschaften 26 Medaillenerfolge erreicht.
Luise Herdegen (60m Hürden) und Laura Reimann (Speerwurf) schafften die E-Kader Norm und wurden ans Sportgymnasium Jena delegiert.
Die 2013 delegierten Constanze Dietzsch, mit Bronzemedaille bei der DM und Marcus Müller kämpften sich in die Deutsche Spitze in ihren Spezialdisziplinen.

 

 


©2019  Talent Leistungszentrum "Thüringisches Vogtland"